• Tobi Mitter

Kennst du das Tal der Enttäuschung?

Aktualisiert: 30. Okt 2020

In diesem Beitrag spreche ich über ein Phänomen, dass den meisten von euch bekannt sein wird, aber vielleicht nicht bewusst. Es geht um das Tal der Enttäuschung! Aufmerksam lesen, denn dieses Wissen kann dich vor frühzeitigem Misserfolg bewahren. PS: Wenn du diesen Beitrag als nützlich erachtest, freue ich mich über einen Like, ein Abo und eine Weiterleitung an einen Freund, der das auch lesen sollte.


Du willst dir neue Erfolgsgewohnheiten zulegen und diese auch behalten? Klicke hier um zu meinem Beitrag über Gewohnheiten zu kommen.


Die erste Euphorie

Absolut jeder kennt diese erste Euphorie, wenn du etwas neues beginnst. Ein neues Projekt, ein Vorsatz oder eine neue Gewohnheit. Du brennst regelrecht vor Willenskraft und Power und bist absolut davon überzeugt das diesmal durchzuziehen.


Die Zeit vergeht, aber nichts passiert

Ja die erste Euphorie lässt nach. Bei dem einen früher, bei dem anderen später. Doch glaub mir sie lässt nach. Zu sehen ist immer noch nichts. Weder ist die Sache zur Gewohnheit geworden, noch zeigen sich erste Erfolge bei deinem neuem Projekt. Egal, denkst du dir, einfach dran bleiben.


Zweifel kommen auf

Schon über ein Monat ist vergangen und immer noch kein Reichtum, immer noch kein Sixpack. Die ersten Zweifel kommen auf, ob es überhaupt das Richtige ist. Vielleicht ist es dir doch nicht so wichtig, oder es funktioniert einfach nicht?


Ok noch einmal Vollgas und alles Geben

Du hängst dich noch einmal rein, bringst deine letzte Willenskraft auf, gehst unter Leute und versuchst alles. Aber nein, vergebens.


Probieren wir etwas anderes

Das ist einfach nichts für dich, das funktioniert nicht bei dir. Schaue dich lieber wieder nach etwas besserem um, was schneller funktioniert. Ja genau so läuft das täglich, Monat für Monat, bei fast allen Menschen ab. Euphorie, Willenskraft, ausbleibende Erfolge, Projekt wird eingestampft.


Erfolg kommt nicht linear

Versuche zu verstehen, sichtbarer Erfolg entwickelt sich nicht linear sondern gleicht mehr einer Zinseszinskurve. Die folgende Grafik soll das verdeutlichen.

a ist der erwartete Verlauf. So wie du und viele anderen glauben, dass sich der Erfolg Entwickelt. Du beginnst und je Zeiteinheit die du investierst steigt auch der Erfolg an.

b ist jedoch wie es um den Erfolg bestimmt ist. Lange siehst du nichts, keine Veränderung. Daraus resultierst du ohje, das funktioniert nicht.


c ist das Tal der Enttäuschung. Der erwartete Erfolg liegt weiter über dem tatsächlichen Erfolg und die Menschen hören auf.

Das tolle am Zinseszins ist, dass sich dieser zwar am Anfang langsamer entwickelt als erwartet, mit vergehender Zeit aber überproportional steigt. Der Schnitt von erwartetem Erfolg und tatsächlichen Erfolg ist der Wendepunkt. Auf einmal scheint alles ganz schnell zu gehen und dein Umfeld denkt sich, krass. Dass du zuvor das Tal der Enttäuschung durchstehen musstest ist Ihnen nicht bewusst.


Der Tipp

Behalte dir das im Hinterkopf und sei geduldig. Du läufst keinen Marathon, das Projekt oder die neue Gewohnheit sollen ja langfristig erfolgreich sein. Also gib der Sache Zeit und höre nicht auf! Was ist deine Erfahrung mit dem Tal der Enttäuschung? Ich freue mich über deine Geschichte. Poste sie einfach unter meinem Beitrag und lass die anderen an deinen Erfahrungen teilhaben!


Übrigens! Tolles Buch von James Clear, welches sich genau mit dieser Thematik beschäftigt! Sehr zu empfehlen! Hier kommst du direkt zum Buch!


#talderenttäuschung #jamesclear #1%Regel

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen